Markiert: Schmerztherapie

S3-Leitlinie: Epidurale Rückenmarkstimulation zur Therapie chronischer Schmerzen

Die Epidurale Rückenmarkstimulation ist ein neuromodulatorisches, reversibles interventionelles Verfahren für Patienten mit chronischen, mit konservativen und weniger invasiven Mitteln nicht ausreichend therapierbaren, Schmerzen.

Kassenärzte in Sachsen sehen ambulante Versorgung ab 2024 teilweise gefährdet

Die KV Sachsen fürchtet „erhebliche Auswirkungen auf die Versorgung“, weil Vertragsverhandlungen mit den Landesverbänden der Krankenkassen und Ersatzkassen gescheitert sind.

Eine Medikation mit Nicht-Opioid-Analgetika (Novaminsulfon, Diclofenac) und die nur einmalige bedarfsweise Gabe eines schwachen Opioid-Analgetikums lassen nicht auf immobilisierende Schmerzen schließen, die eine stationäre Behandlungsnotwendigkeit begründen

L 5 KR 3335/22 | Landessozialgericht Baden-Württemberg, Urteil vom 19.04.2023

Konsultationsfassung der S3-Leitlinie: Behandlung akuter perioperativer und posttraumatischer Schmerzen“ (Anästhesiologie und Intensivmedizin) ist online

Schmerz nach Operationen ist einerseits eine mit einer Schutzfunktion assoziierte Reaktion,  andererseits eines der häufigsten Symptome, die den Patienten postoperativ beeinträchtigen.