Markiert: Gynäkologie

0

Die zusätzliche Kodierung (OPS 5-886.1) einer Defektkorrektur mittels plastischer Rekonstruktion, (hier durch Mobilisation und Adaption des Brustdrüsengewebes) bei OPS 5-870.5 Quadrantenresektion (mit Mamillensegment) bzw. OPS 5-870.0 (Lokale Exzision) ist nach dem Grundsatz der monokausalen Kodierung nicht zulässig

L 9 KR 66/15 | Sächsisches Landessozialgericht , Urteil vom 02.07.2019  – Urteilsbegründung