Markiert: T83.5

0

T83.5 setze für die Kodierung voraus, dass eine Infektion und entzündliche Reaktion gerade “durch” einen Harnwegskatheter (Verweilkatheter) als Unterfall einer Prothese, eines Implantats oder Transplantats “im Harntrakt” eintrat

B 1 KR 27/18 R | Bundessozialgericht, Urteil vom 09.04.2019 – Urteilsbegründung

T83.5 setzt für die Kodierung voraus, dass eine Infektion und entzündliche Reaktion gerade “durch” einen Harnwegskatheter (Verweilkatheter) als Unterfall einer Prothese, eines Implantats oder Transplantats “im Harntrakt” eintrat

B 1 KR 2/18 R  | Bundessozialgericht, Urteil vom 09.04.2019  – Urteilsbegründung

PPP Rechtsanwälte kommentieren aktuelle Rechtsprechung des Bundessozialgerichts

  • B 1 KR 2/18 R – Voraussetzungen Transkatheter-Aortenklappenimplantation (TAVI)
  • B 1 KR 27/18 R – Nephrostomiekatheter als Implantat im Sinne der ICD T83.5
  • B 1 KR 17/18 R – Versorgungsauftrag für Knie-TEP in Bayern
  • B 1 KR 3/18 R – Fälligkeit und Verfahrenskostenlast bei abweichender Kodierung
  • B 1 KR 5/18 R und B 1 KR 5/19 R – Erstattung der Umsatzsteuer für individuell hergestellte Arzneimittelzubereitung