Tausende Klagen von Krankenkassen bringen Krankenhäuser in Existenznot

Die Krankenhausgesellschaft sieht Rechtsfrieden im Land bedroht

Die tausenden von Klagen sowie die Nichtbezahlung von laufenden Rechnungen sind rechtswidrig und verstoßen massiv gegen die Treuepflicht der gegenüber ihren Vertragspartnern. „Diese Vorgehensweise halten nicht lange durch“, so der Vorsitzende der Krankenhausgesellschaft. Die Krankenhäuser im Land haben Anspruch darauf, dass sie erbrachte Leistungen auch zeitnah bezahlt bekommen. Nur so kann das auf einem gegenseitigen Vertrauensverhältnis beruhende Gesundheitssystem aufrechterhalten werden. Vor diesem Hintergrund begrüßt Decker die Initiative von Frau Ministerin Bätzing- Lichtenthäler, hierzu kurzfristig einen runden Tisch einzuberufen. Dies ist dringend notwendig, um der Klagewut Einhalt zu gebieten. […]

Anlass für die pauschale Vorgehensweise von Krankenkassen sind zwei Urteile des BSG aus den Jahren 2017 und 2018 zu Komplexbehandlungen des Schlaganfalls und der Geriatrie.

Pressemitteilung: KGRP (PDF, 64KB)

Das könnte Dich auch interessieren …