Arbeitsbelastung in der beruflichen Pflege begünstigt erhebliche Versorgungsmängel

Zahl der Corona-Intensivpatienten steigt deutlich – Grundsätzliche Umstrukturierung des Krankenhauswesens in Zukunft alternativlos

„Die Überlastung der beruflich Pflegenden hat schon vor Ausbruch der Pandemie ein enormes Risiko für das deutsche Gesundheitssystem dargestellt. Durch den Anstieg der Infektionszahlen spitzt sich die Situation nun immer weiter zu. Gerade in der Intensivpflege bedarf es daher weiterer Maßnahmen, um die pflegerische Versorgung aufrechterhalten zu können. In Ländern wie Belgien ist bereits rund ein Drittel des Personals ausgefallen. Einen solchen Notstand können wir in Deutschland nicht grundsätzlich ausschließen, ihn aber jetzt schon vorbeugen, indem unter anderem weitere pauschale Vergütungen von freigehaltenen Bettplätzen wiedereingeführt werden, damit sich die Einrichtungen bei zunehmender Belastung auf das Wesentliche konzentrieren können“, so Dr. Markus Mai, Präsident der Landespflegekammer Rheinland-Pfalz. […]

Pressemitteilung: Landespflegekammer Rheinland-Pfalz

 

Das könnte Dich auch interessieren …