Sachsen-Anhalt stärkt Universitätskliniken mit neuen Rahmenbedingungen

Strukturelle und finanzielle Unterstützung im Rahmen des Konzepts „Universitätsmedizin 2030“

Die Landesregierung von Sachsen-Anhalt plant, die Rahmenbedingungen für ihre durch strukturelle und finanzielle Maßnahmen zu verbessern, um deren Zukunftsfähigkeit zu sichern. Wissenschaftsminister Armin Willingmann (SPD) teilte am Dienstag mit, dass das Kabinett den zur Änderung des Hochschulmedizingesetzes sowie zur Anpassung des Hochschulgesetzes zur Anhörung freigegeben hat. Zudem wurde das Konzept „Universitätsmedizin Sachsen-Anhalt 2030“ zur Kenntnis genommen, das die strategischen Ziele und Maßnahmen für die kommenden Jahre definiert.

Reform des Hochschulmedizingesetzes

Ziele der Gesetzesänderung

  • Erhöhung der wirtschaftlichen Eigenverantwortung der Universitätsklinika.
  • der Investitionstätigkeiten der .

Neue Finanzierungsoptionen

  • Universitätskliniken dürfen erstmals Kredite aufnehmen und Rücklagen bilden, allerdings in limitiertem Umfang.
  • Ermöglichung von mehrjährigen Verpflichtungen für langfristige Investitionsprojekte.

Das könnte Dich auch interessieren …