Pflegebudget sorgt für komplexe Verhandlungen und Konflikte in deutschen Krankenhäusern

Mehr als die Hälfte der Krankenhäuser hat für 2022 noch kein Pflegebudget vereinbart

Die Verhandlungen über das Pflegebudget belasten die deutschen Krankenhäuser erheblich und bergen großes Konfliktpotenzial. Laut einer Analyse von PwC Deutschland haben 52 Prozent der Krankenhäuser noch kein Pflegebudget für das Jahr 2022 vereinbart, während der Wert für bei etwa 15 Prozent liegt. Das Pflegebudget, das zur Entlastung der Kliniken eingeführt wurde, hat diese Zielsetzung nicht erreicht. Obwohl die Pflegebudgets von 2020 2022 um knapp 14 Prozent gestiegen sind und pflegeentlastende Maßnahmen Wirkung zeigen, bleibt die finanzielle Lage vieler Krankenhäuser prekär. Zudem ist die Leiharbeitsquote in diesem Zeitraum um 21 Prozent gewachsen. Diese Ergebnisse basieren auf Daten des Instituts für Entgeltsystem im Krankenhaus (InEK) und umfassen 658 Krankenhäuser bundesweit.

Das könnte Dich auch interessieren …