HFNC ist keine maschinelle Beatmung im Sinne der maßgeblichen Kodierregel DKR 1001h

B 1 KR 13/18 R | Bundessozialgericht, Urteil vom 30.07.2019 – Urteilsbegründung

Die maschinelle Beatmung („künstliche Beatmung“) im vorgenannten Sinne setzt nach Wortlaut und Regelungssystem voraus, dass der Patient intubiert oder tracheotomiert oder bei intensivmedizinischer Versorgung die Beatmung über ein Maskensystem erfolgt, wenn dieses an Stelle der bisher üblichen Intubation oder Tracheotomie eingesetzt wird. Die Therapie mit HFNC erfüllt keine dieser Voraussetzungen. Eine Intubation oder Tracheotomie findet nicht statt. Die HFNC setzt auch keine Maske ein. Sie appliziert über die Nasenbrille mit Schläuchen (Nasenkanülen) einen kontinuierlichen Luftstrom in die Nasenlöcher, der in den Nasen-Rachen-Raum geleitet wird. […]

Quelle: Sozialgerichtsbarkeit

Das könnte Dich auch interessieren …

Kommentar verfassen