EU-Förderung für Verbesserung der Palliativmedizin auf Intensivstationen

Ausbau von Weiterbildungen und telemedizinischer Mitbehandlung

Die Europäische Union fördert mit 6,4 Millionen Euro das Projekt EPIC (Enhancing Palliative Care in Intensive Care), um die palliative Versorgung von Intensivpatienten zu verbessern. Im Rahmen dieser Initiative sollen Weiterbildungen und telemedizinische Mitbehandlungen ausgebaut werden. Zusätzlich werden in einer klinischen Studie Kriterien entwickelt, die den Einsatz der Palliativmedizin auf Intensivstationen unterstützen. Das Projekt startet im Juli, und 860.000 Euro der Fördersumme fließen an das Interdisziplinäre Zentrum für Palliativmedizin (IZP) der Uniklinik Düsseldorf. In sind auch das Halle und die Berlin beteiligt.

Das könnte Dich auch interessieren …