Ermittlungen in Frankfurt am Main: Krankenpfleger soll Patientin sediert und sexuell missbraucht haben

Universitätsklinikum Frankfurt reagiert mit Kündigung und Strafanzeige

Ein 35-jähriger Krankenpfleger stehe im Verdacht, im Universitätsklinikum Frankfurt eine Patientin betäubt zu haben, um einen sexuellen Übergriff zu ermöglichen. Das Krankenhaus hat auf die schwerwiegenden Vorwürfe reagiert, indem es dem Mitarbeiter kündigte und Strafanzeige stellte…

Das könnte Dich auch interessieren …