Ungeschützte Patientendaten im Internet – ein massives globales Datenleck

Cyber Resilience Report: Der Bericht enthält weitere Zusammenfasungen der Gesamtsituation, eine Analyse des Gefahrenpotentials verbunden mit diesem Datenleck sowie eine Schätzung, welche Summe dieser Datenschatz im Darknet möglicherweise erbringen könnte.

Über 24 Millionen Datensätze mit mehr als 700 Millionen verlinkten Bildern. Aus diesen sind 400 Millionen tatsächlich herunterladbar. Diese ungeschützten Systeme stehen in 52 Ländern der Welt. Neben der “Offenheit‘“ der Systeme, haben diese auch noch tausende „echte“ Schwachstellen, also veraltete Webserver-Versionen und angreifbare Datenbank-Instanzen. Zum Teil erlauben es die PACS-Server auch, via http und einen Webbrowser die Patientendaten und Bilder zu betrachten. […]

Downloads:

Quelle: Greenbone Networks

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.