Mecklenburg-Vorpommern erleichtert Nutzung von Patientendaten für die Forschung

Neuer Gesetzesbeschluss fördert Datenaustausch und -Training in

Der in Schwerin hat ein neues Gesetz verabschiedet, das den Kliniken in erlaubt, leichter für Forschungszwecke zu nutzen. Das Gesetz betrifft persönliche Patientendaten, Daten aus bildgebenden Verfahren, Biomaterialien sowie genetische Daten. Diese Daten dürfen nun zwischen den Krankenhäusern ausgetauscht werden, und es ist ebenfalls gestattet, sie zum Training künstlicher Intelligenz zu verwenden. Ziel des Gesetzes ist es, die medizinische zu fördern und innovative Ansätze im Gesundheitswesen zu unterstützen.

Das könnte Dich auch interessieren …