Weniger Krankenhäuser im ländlichen Raum erhalten Sonderförderung

Rund 60 Millionen Euro Förderung für 121 Kliniken – 15 Kliniken weniger als im Vorjahr

Insgesamt 121 bedarfsnotwendige Krankenhäuser im ländlichen Raum erhalten dieses Jahr rund 60 Millionen Euro Förderung durch die gesetzlichen Krankenkassen (GKV) und die private Krankenversicherung (PKV). Dies sind 15 Kliniken weniger als im Vorjahr.

In Bayern verlieren fünf Klinikstandorte ihren Sicherstellungszuschlag, in Hessen, Niedersachsen und Thüringen sind es jeweils zwei Kliniken. Auch in Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Schleswig-Holstein wurde jeweils ein Klinikum von der Förderliste gestrichen.

Krankenhausschließungen sind nicht der Hauptgrund für diese Reduktion. Lediglich das Agaplesion Evangelische Krankenhaus in Holzminden wurde aufgrund einer Insolvenz Ende 2023 geschlossen…

Das könnte Dich auch interessieren …