Abrechnung von Corona-Testungen bleibt unzureichend geprüft

Bundesrechnungshof: Abrechnungsprüfung der Corona-Tests bleibt hinter den Erwartungen zurück

Während der Corona-Pandemie von 2020 bis Anfang 2023 übernahm der Bund die Kosten für die Bürgertests und PCR-Tests, was zu hohen Kosten von mehreren Milliarden Euro führte. Trotz dieser hohen Ausgaben ließ das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) erst 2022 auf Empfehlung des Bundesrechnungshofes Berichte über die Prüftätigkeit der Kassenärztlichen Vereinigungen vorlegen. Eine Kontrollprüfung ergab, dass die Abrechnungsprüfung weit hinter den Erwartungen zurückbleibt.

Das könnte Dich auch interessieren …