Update der S1-Leitlinie: Idiopathische intrakranielle Hypertension

Idiopathische intrakranielle Hypertension (IIH) bezeichnet eine ätiologisch heterogene intrakranielle Liquordrucksteigerung ohne Nachweis einer intrakraniellen Raumforderung oder einer akuten Thrombose der venösen Blutleiter. Die Leitlinie stellt diagnostische und therapeutische Maßnahmen dar und gibt Empfehlungen zur Akut- und Langzeittherapie mit einem entsprechenden Algorithmus.

Neu in die Leitlinie aufgenommen wurde, dass Gewichtsreduktion plus Acetazolamid der alleinigen Gewichtsreduktion überlegen ist. Gesichtsfeld, Papillenödem, Lebensqualität und Liquordruck waren in der mit Acetazolamid behandelten Gruppe signifikant verbessert. […]

Download: Deutsche Gesellschaft für Neurologie (PDF, 1.12MB)

Das könnte Dich auch interessieren …