DGG-Arbeitsgruppe Neurologie veröffentlicht Ergebnisse über Einsatz empfohlener Assessmentverfahren

Geriatrisches in : Strukturierungsbedarf bei und Gebrechlichkeit
Ergebnisse einer der Arbeitsgruppe der Deutschen für

Die Arbeitsgruppe Neurologie der Deutschen Gesellschaft für Geriatrie hat sich mit den in Deutschland eingesetzten Instrumenten des geriatrischen Assessments auseinandergesetzt. Eine kürzlich durchgeführte Umfrage zeigt, dass in wichtigen geriatrischen Bereichen wie Delir und Gebrechlichkeit weiterer Strukturierungsbedarf besteht.

Professor Andreas H. Jacobs, stellvertretender Sprecher der Arbeitsgruppe Neurologie, betont die Bedeutung einer verbesserten Strukturierung insbesondere an der Schnittstelle zur organzentrierten . Hier müssen Therapieentscheidungen im Alter unter Berücksichtigung von Frailty und Delir-Risiko getroffen werden.

Die gesamten Ergebnisse der Umfrage wurden in der Fachzeitschrift BMC Geriatrics veröffentlicht und liefern wichtige Einblicke in den aktuellen Stand und die zukünftigen Anforderungen des geriatrischen Assessments in Deutschland.

Das könnte Dich auch interessieren …