Neue S2k-Leitlinie „Kutane Lyme Borreliose“

Fokussierte Empfehlungen zur Diagnostik und Therapie der Hautmanifestationen

Die „Kutane Lyme Borreliose“ ist nun online verfügbar. Diese Leitlinie konzentriert sich auf die Hautmanifestationen der Lyme-Borreliose und hat folgende Ziele:

  • Empfehlungen zur Absicherung der klinischen
  • Empfehlungen zur stadiengerechten Labordiagnostik:
    • Serologischer Nachweis von IgM- und IgG-Borrelienantikörpern mittels des 2-Stufen-Verfahrens ELISA/Immunoblot
    • Sinnvoller Einsatz molekulardiagnostischer und kultureller Verfahren
  • Therapie der lokalisierten Frühinfektion:
    • Behandlung des Erythema migrans und des Borrelienlymphozytoms
  • Therapie der disseminierten Frühinfektion:
    • Behandlung multipler Erythemata migrantia und grippeartiger Symptomatik
  • Therapie der Spätinfektion:
    • Behandlung der Acrodermatitis chronica ohne neurologische Manifestationen
    • Behandlung der Acrodermatitis chronica mit neurologischen Manifestationen
  • Prävention der Lyme-Borreliose
  • Empfehlungen zur Nachbeobachtung eines Zeckenstiches
  • Bereitstellung von Informationen für

Diese Leitlinie soll Ärzten eine fundierte Basis für die sichere und wirksame Behandlung der kutanen Lyme-Borreliose bieten.

Das könnte Dich auch interessieren …