Aktualisierung der S2k-Leitlinie: Therapie des spastischen Syndroms

Ziel der Leitlinie ist es, die verschiedenen Behandlungsansätze darzustellen und hinsichtlich ihrer Indikation und Wirksamkeit zu bewerten. Die Therapieempfehlungen sollen zu einer Verbesserung der motorischen Funktionen, zur Erleichterung der Pflege und zur Schmerzlinderung führen.

Neu in die Leitlinie eingeflossen ist die Erkenntnis, dass einzelne Therapieverfahren wie das Arm-Basis-Training bei subakuten Schlaganfallpatienten und die „Constraint-Induced Movement Therapy, CIMT“ eine Verbesserung der aktiven Funktion sowie eine parallele Reduktion der Spastik erzielen. […]

Download: DGN (PDF, 1.06MB)

Das könnte Dich auch interessieren …