Sofortprogramm Bund zur IT-Sicherheit in Krankenhäusern

Gesundheitsministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler forderte ein Sofortprogramm Bund zur IT-Sicherheit in Krankenhäusern, das besonders kleinere Krankenhäuser dabei unterstützen soll, verstärkt in die Sicherheit der Krankenhaus-IT zu investieren. „Mit dem Sofortprogramm Bund zur IT-Sicherheit in Krankenhäusern sollen die Mittel des Krankenhausstrukturfonds für Investitionen in die IT-Sicherheit auf alle Krankenhäuser ausgeweitet werden. Dafür ist eine Aufstockung der im Rahmen des Strukturfonds zur Verfügung stehenden Mittel unerlässlich. Investitionen in die IT-Sicherheit dürfen nicht zu Lasten anderer sinnvoller Maßnahmen zur strukturellen Verbesserung der Krankenhausversorgung gehen. Als Landesgesundheitsministerin werde ich mich für die Bereitstellung der notwendigen Haushaltsmittel für die erforderliche Kofinanzierung einsetzen“, sagte die Ministerin. Bislang ist Voraussetzung für eine Förderung entsprechender Investitionen, dass die Krankenhäuser jährlich mehr als 30.000 Behandlungsfälle – entsprechend der sogenannten „Kritisverordnung“ – aufweisen. […]

Pressemitteilung: Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie des Landes Rheinland-Pfalz

Das könnte Dich auch interessieren …

Kommentar verfassen