Kliniken finanzieren die künftigen Zuschläge selbst

Krankenhausgesellschaft stellt falsche Interpretation klar

„Die 400.000 Euro, die die 119 Kliniken in ländlichen Regionen Deutschlands, davon 15 in Bayern, erhalten werden, sind kein zusätzliches Geld.“ Dies stellte die Bayerische Krankenhausgesellschaft (BKG) gestern klar.

„Schön wär’s gewesen. Leider bringen die Krankenhäuser das Geld selbst auf“ kommentierte BKG-Geschäftsführer Siegfried Hasenbein anderslautende Meldungen, die in den letzten beiden Tagen kursierten.

Er erläutert, wie dieser Zuschlag zustande kam. Im Jahr 2013 wurde als finanzielle Nothilfe für die Krankenhäuser in Deutschland ein Versorgungszuschlag in Höhe von 500 Mio. Euro eingeführt. Mit dem Pflegestärkungsgesetz (PpSG) sollte dieser Zuschlag, der zwischenzeitlich in Pflegezuschlag umbenannt wurde, ab 01.01.2020 gestrichen werden. Erst nach heftigen Protesten der Kliniken und langen Verhandlungen kam ein Kompromiss zustande. […]

Pressemitteilung: Bayerische Krankenhausgesellschaft e.V.

Das könnte Dich auch interessieren …