Zur aktuellen Situation an der Michael-Balint-Klinik

Der Landeskrankenhausausschuss von Baden-Württemberg hat sich ausführlich mit der aktuellen, sehr angespannten Situation an der Michael-Balint-Klinik in Königsfeld befasst. Unter Beteiligung des Ministeriums für Soziales und Integration setzte der Ausschuss eine Ad-hoc-Arbeitsgruppe ein, die über die bestmögliche Versorgung der von der geplanten Klinikschließung betroffenen Patientinnen und Patienten beraten soll.

Der Landeskrankenhausausschuss bedauerte die angekündigte Betriebsschließung durch den Insolvenzverwalter und die aufgrund mehrerer anhängiger Prozesse verfahrene Situation am Standort Königsfeld. Um die bestmögliche Versorgung derjenigen Patientinnen und Patienten sicherzustellen, die sich derzeit noch in der Balint-Klinik befinden oder auf der Warteliste stehen, setzte der Landeskrankenhausausschuss eine Ad-hoc-Arbeitsgruppe aus seiner Mitte unter Beteiligung des Ministeriums für Soziales und Integration ein. Diese soll sehr zeitnah ihre Beratungen aufnehmen. Die dem Ministerium vorliegenden Anträge zur Aufnahme der Balint-Klinik in den Landeskrankenhausplan werden intensiv und sorgfältig geprüft. […]

Pressemitteilung: Ministerium für Soziales und Integration Baden-Württemberg

Das könnte Dich auch interessieren …

Kommentar verfassen