Kodierung einer primären fokalen Hyperhidrose (G90.8) als Hauptdiagnose nach thoraskopischer Sympathektomie

B 1 KR 25/17 R | Rechtsanwalt Friedrich W. Mohr: Newsletter Hyperhidrose

Der vorliegende Rechtsstreit dreht sich um die korrekte Verschlüsselung der Hyperhidrose, die mittels einer thoraskopischen Sympathektomie behandelt wird. Während in der R61.0 -GM 2009 nur Symptome verschlüsselt werden, bezieht sich die G90.8 ICD-10-GM 2009 auf die Behandlung der Krankheiten des autonomen Nervensystems. Für die richtige Verschlüsselung der Hauptdiagnose ist daher maßgeblich die Ziffer . Bei der thoraskopischen Sympathektomie wird die primäre fokale Hyperhidrose als Erkrankung des autonomen Nervensystems behandelt. Demgegenüber wird in R61.0 ICD-10-GM 2009 nur das abgebildet. Insoweit lag daher – wie das BSG zu Recht erkannt hat – eine genauere Diagnose, nämlich die G90.8 ICD-10-GM 2009, vor. Diese stellte somit die Hauptdiagnose dar und führte zur der DRG B06B […]

Download: Newsletter Hyperhidrose (PDF, 160KB)

Quelle: Medizinrecht RA F.W. Mohr


Siehe auch:

Das könnte Dich auch interessieren …