Kodierung einer primären fokalen Hyperhidrose (G90.8) als Hauptdiagnose nach thoraskopischer Sympathektomie

B 1 KR 25/17 R | Rechtsanwalt Friedrich W. Mohr: Newsletter Hyperhidrose

Der vorliegende Rechtsstreit dreht sich um die korrekte Verschlüsselung der Hyperhidrose, die mittels einer thoraskopischen Sympathektomie behandelt wird. Während in der R61.0 ICD-10-GM 2009 nur Symptome verschlüsselt werden, bezieht sich die G90.8 ICD-10-GM 2009 auf die Behandlung der Krankheiten des autonomen Nervensystems. Für die richtige Verschlüsselung der Hauptdiagnose ist daher maßgeblich die Ziffer D002f DKR. Bei der thoraskopischen Sympathektomie wird die primäre fokale Hyperhidrose als Erkrankung des autonomen Nervensystems behandelt. Demgegenüber wird in R61.0 ICD-10-GM 2009 nur das Symptom abgebildet. Insoweit lag daher – wie das BSG zu Recht erkannt hat – eine genauere Diagnose, nämlich die G90.8 ICD-10-GM 2009, vor. Diese stellte somit die Hauptdiagnose dar und führte zur Abrechnung der DRG B06B […]

Download: Newsletter Hyperhidrose (PDF, 160KB)

Quelle: Medizinrecht RA F.W. Mohr


Siehe auch:

Das könnte Dich auch interessieren …