blank

Katholische Krankenhäuser legen Positionen zur Bundestagswahl vor

Der Vorstand des Katholischen Krankenhausverbands Deutschlands (kkvd) hat auf seiner heutigen Sitzung ein Positionspapier zur Bundestagswahl 2021 beschlossen. Unter dem Motto „Menschlich. Innovativ. Freigemeinnützig.“ wirbt der Verband dafür, die Trägervielfalt und freigemeinnützige Akteure zu stärken. Die katholischen Krankenhäuser setzen sich außerdem für eine dezentral strukturierte Kliniklandschaft in Deutschland ein.

Ingo Morell, stellvertretender Vorsitzender des kkvd: „Gesundheit ist ein besonderes Gut und das Gemeinwohl muss bei der Gesundheitsversorgung Berücksichtigung finden. Die freigemeinnützigen Krankenhäuser erbringen vielerorts den Beweis, dass nachhaltiges Wirtschaften und Patientenorientierung miteinander vereinbar sind. Gleichzeitig werden hier patientenzentrierte Versorgungskonzepte entwickelt, die heute bereits über die Klinikmauern hinausreichen. Die freigemeinnützige Trägerschaft ist innovativ und sie ist ein Zukunftskonzept.“

Nach der Bundestagswahl am 26. September 2021 wird der Reformdruck im Gesundheitswesen weiter steigen. Ein Grund dafür sind die hohen finanziellen Belastungen der öffentlichen Kassen durch die Pandemie.

„Reformen sind nötig und nicht jeder Klinikstandort wird in den kommenden Jahren noch gebraucht. Doch ein radikaler Kahlschlag in der Krankenhauslandschaft hätte fatale Folgen. Die anhaltende Corona-Pandemie zeigt, wie wichtig Ausweich- und Reservekapazitäten in der stationären Versorgung sind. Zudem gilt gerade für ältere, multimorbide Menschen in ländlichen Regionen, dass lange Wege hohe Hürden sind. Aber auch jungen Familien ist eine gute Gesundheitsversorgung in der Nähe wichtig. Daher sollte für alle ein Krankenhaus der Grund- und Regelversorgung innerhalb einer Fahrzeit von maximal 30 Minuten wohnortnah erreichbar bleiben. Das sichert die Daseinsvorsorge und gleichwertige Lebensverhältnisse überall im Land“, so Morell.

Der kkvd weist in seinen Positionen zudem darauf hin, dass Spezialisierung zur Steigerung der Behandlungsqualität auch in einem Netzwerk mehrerer Krankenhäuser möglich ist. Dafür sollten sich Kliniken intelligent vernetzen und darauf konzentrieren, was jedes Haus besonders gut kann. […]

Download: Positionspapier (PDF, 2.92MB)

Pressemitteilung: KKVD

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.