Mindestmengen-Regelung für Nierentransplantationen aussetzen

Versorgung der Risikogruppe „Nierenpatient“ während und nach gewährleisten

Bedenken hat der Experte mit Blick auf die derzeit noch gültige Mindestmengen-Regelung. Nur wenn 25 pro Jahr an den jeweiligen Kliniken durchgeführt werden, ist die der Nierentransplantations- auch im kommenden Jahr gesichert. Was eigentlich die Qualität der Klinik durch ausreichend Erfahrung in speziellen Bereichen belegen soll, könnte nun zum Risiko werden. „Die meisten laufen derzeit auf Sparflamme. Sollte die Mindestmengen-Regelung konsequent durchgesetzt werden, befürchte ich, dass etwa ein Drittel der deutschen Nierentransplantations-Zentren von einer dauerhaften Schließung bedroht ist“, so Floege. […]

Quelle: LifePR

Das könnte Dich auch interessieren …