Landespflegekammer Rheinland-Pfalz kritisiert finales Eckpunktepapier zur Krankenhausreform

Dr. Markus Mai betrachtet Finanzierung und Versorgungssicherheit als gefährdet

Die geplante Krankenhausreform stößt auf viel Kritik. Auch Dr. Markus Mai, Präsident der Landespflegekammer Rheinland-Pfalz, äußert große Besorgnis über die Auswirkungen auf die Finanzierung und Versorgungssicherheit:

„Es ist alarmierend, dass die geplante Reform keine ausreichende Finanzierung und keine klaren Maßnahmen zur Sicherstellung der Versorgung vorsieht. Die Tatsache, dass Milliarden in andere Politikbereiche fließen, während die elementare Gesundheitsversorgung vor Ort vernachlässigt wird, ist nicht nachvollziehbar.“

Ein weiterer Kritikpunkt liegt im zeitlichen Rahmen der Umsetzung: „Bedenklich ist zudem, dass die Reform erst in einigen Jahren umgesetzt werden soll, ohne dass Verbesserungen der Finanzierungsbasis in Aussicht gestellt werden. Diese Verzögerungen führen zu einer weiteren Belastung des Pflegepersonals und einer unzureichenden Patientenversorgung“, so Mai.

Mai bezeichnet die geplante Reform weiterhin als Rationierung, die von den Verantwortlichen beschönigt werde und fordert mehr Transparenz bei Leistungsbeschränkungen: „Es fehlt der Mut, ehrlich mit der Bevölkerung und den Pflegefachpersonen zu kommunizieren.“

Das könnte Dich auch interessieren …