Keine Aufwandspauschale bei Veranlassung der Prüfung durch Fehlverhalten des Krankenhauses

| , Urteil vom 07.03.2023 – Kommentar BDO Legal

Kommt es bei einer Krankenhausbehandlung gemäß § 39 SGB V zu einer durch den Medizinischen Dienst, so hat die Krankenkasse dem eine in Höhe von 300 € zu zahlen, sofern die Prüfung nicht zu einer Minderung des Rechnungsbetrages führt (§ 275c Abs. 1 Satz 2 SGB V). Dies gilt nach der Rechtsprechung des Bundessozialgerichts nicht, wenn die Krankenkasse durch eine nachweislich fehlerhafte des Krankenhauses veranlasst wurde, ein unter Beteiligung des Medizinischen Dienstes einzuleiten. An dieser Rechtsprechung hält das Bundessozialgericht fest, wie eine aktuelle Entscheidung zeigt, in der es zwar nicht um eine fehlerhafte Abrechnung, jedoch um eine Pflichtverletzung des Krankenhauses ging […]

Das könnte Dich auch interessieren …