Beschlussempfehlung zum MDK-Reformgesetz vorgelegt

Die vom Gesundheitsausschuss vorgelegte Beschlussempfehlung des MDK-Reformgesetzes ist aus Sicht der Krankenhäuser ein weiterer deutlicher Rückschritt gegenüber dem Kabinettsentwurf

die Drucksache (http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/148/1914871.pdf) die heute Abend im Bundestag in 2. und 3. Lesung entschieden wird enthält gegenüber dem Kabinettsentwurf weitere Änderungen zu Lasten der Krankenhäuser:

  • Prüffrist von vier (statt drei im Kabinettsentwurf und bisher 4 Wochen) Monaten für die Kassen
  • Prüfquote 2020 in Höhe von 12,5% (statt ursprünglichen 10%)
  • Im Jahr 2020 Aufschlag auf alle Rechnungsminderungen bei allen Häusern von 10 % der Differenz, mindestens jedoch 300€
  • Ab dem Jahr 2020 ein Aufschlag je nach Prüfquote (wie ursprünglich) von 25% (40 bis <60% unbeanstandet) bzw. 50% (<40% unbeanstandet) der Differenz, mindestens jedoch 300€ und höchstens 10% des Rechnungsbetrages nach Prüfung […]

Quelle: Klinikverbund-Hessen

Das könnte Dich auch interessieren …

Kommentar verfassen