Barmer Heil- und Hilfsmittelreport 2019

Die Ausgaben für Heilmittel wie Physiotherapie oder Ergotherapie sind im Jahr 2018 sprunghaft gestiegen. Sie kletterten bei der Barmer um 14 Prozent gegenüber dem Vorjahr, was Mehrausgaben von 120 Millionen Euro entspricht. Insgesamt wandte die Barmer im Jahr 2018 für Heilmittel 976 Millionen Euro auf. Für Hilfsmittel (z.B. Rollstühle oder Prothesen) fielen Kosten von 1,12 Milliarden Euro an. Das waren Mehrausgaben von rund 68 Millionen Euro bzw. ein Plus von 6,5 Prozent. Dies geht aus dem heute in Berlin veröffentlichten Heil- und Hilfsmittelreport der Barmer hervor. „Die Ausgabenzuwächse bei den Heilmitteln sind beachtlich. Sie sind eine direkte Folge vor allem des Heil- und Hilfsmittelversorgungsgesetzes. Ob das damit verbundene politische Ziel, die Therapeutenberufe attraktiver zu machen, erreicht wird, muss sich aber erst noch zeigen“, so Prof. Dr. Christoph Straub, Vorstandsvorsitzender der Barmer. Wichtig sei, dass die Mehrausgaben auch tatsächlich bei den angestellten Therapeutinnen und Therapeuten zu höheren Löhnen führten. […]

Download: Heil- und Hilfsmittelreport 2019 (PDF, 13.08MB)

Pressemitteilung: BARMER

Das könnte Dich auch interessieren …

1 Antwort

  1. Das ist unglaublich, ich bin froh, hier zu sein, danke, dass du tolle Informationen mit uns geteilt hast.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.