Konkurriende Hauptdiagnose bei Leistenhernien-OP und Port-Implantation

Schlüsselwörter: Konkurriende , Leistenhernien-OP, Port-Implantation
Fragestellung
Die des Patienten erfolgte zur Portimplantation bei sowie Leistenhernienversorgung. Was ist Hauptdiagnose?

Kodierempfehlung
Es gilt die Anwednung der DKR Absatz:

Zwei oder mehr Diagnosen, die gleichermaßen der Definition der Hauptdiagnose entsprechen
Wenn zwei oder mehrere Diagnosen in Bezug zu Aufnahme, Untersuchungsbefunden und/oder der durchgeführten Therapie gleichermaßen die Kriterien für die Hauptdiagnose erfüllen und ICD 10-Verzeichnisse und keine Verschlüsselungsanweisungen geben, muss vom behandelnden Arzt entschieden werden, welche Diagnose am besten der Hauptdiagnose-Definition entspricht. Nur in diesem Fall ist vom behandelnden Arzt diejenige auszuwählen, die für Untersuchung und/oder Behandlung die meisten Ressourcen verbraucht hat. Hierbei ist es unerheblich, ob die Krankheiten verwandt sind oder nicht.

Die Leistenhernien-OP nach Lichtenstein mit Implantation eines UtraPro Netz hat in dem Fall die meisten Ressourcen verbraucht und damit ist die Hauptdiagnose aus dem ICD Bereich K40 zu wählen. Die Intraportanlage hat eine wesentlich kürze OP-Zeit mit niedrigeren Sach- und Personalkosten als die Leistenhernien-Versorgung.

Das könnte Dich auch interessieren …