Todesursachen in Hessen: Mehr Tode durch Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Krebs

Im Jahr 2022 sind 75 360 Hessinnen und Hessen verstorben und damit 4 Prozent oder 3 090 Personen mehr als im Jahr 2021. Herz-Kreislauf-Erkrankungen waren mit gut einem Drittel (35 Prozent) aller Todesfälle die häufigste Todesursache im Jahr 2022 in Hessen. Die Anzahl der hieran Verstorbenen stieg gegenüber dem Jahr 2021 um 6 Prozent auf 26 570. An zweiter Stelle der häufigsten Todesursachen lagen 2022 mit einem Anteil von 22 Prozent bösartige Neubildungen (Krebs). Gegenüber dem Vorjahr war 2022 ein Zuwachs der Todesfälle durch Krebs um 2 Prozent auf 16 370 zu verzeichnen. An dritter Stelle kamen mit 4 960 Verstorbenen und einem Anteil von 7 Prozent Krankheiten des Atmungssystems. Besonders stark gegenüber dem Vorjahr stieg dabei 2022 die Zahl der an Grippe und Pneumonie (Lungenentzündung) Verstorbenen um 50 Prozent auf 1 340. An vierter Stelle folgten die an psychischen oder Verhaltensstörungen Verstorbenen mit einem Anteil von 6 Prozent oder 4 740 Personen (plus 12 Prozent gegenüber 2021). Die Zahl der an COVID-19-Verstorbenen ging im Vergleich zu 2021 um 27 Prozent auf 3 740 zurück. COVID-19 war mit 5 Prozent aller Todesfälle im Jahr 2022 die fünfthäufigste Todesursache in Hessen.

Das könnte Dich auch interessieren …