2022: Fast 1 400 Jugendliche aus Baden-Württemberg wegen Alkoholmissbrauch im Krankenhaus

Alkoholbedingte Behandlungen weiterhin deutlich seltener als vor der Pandemie

Insgesamt 1 397 baden-württembergische Kinder und Jugendliche im Alter von 13 19 Jahren mussten 2022 wegen einer alkoholbedingten Erkrankung in einem behandelt werden. Die lag geringfügig niedriger als 2021 (1 453 ). Nach Angaben des Statistischen Landesamtes Baden-Württemberg war damit 2022 die Häufigkeit alkoholbedingter Krankenhausbehandlungen von Kindern und Jugendlichen aus dem Südwesten mit 18 Fällen je 10 000 13 bis 19-Jährige um 44 % niedriger als im Jahr 2019. Damals erfasste die rund 33 Fälle je 10 000 Jugendliche.

Alkoholbedingte Krankenhausbehandlungen von Kindern und Jugendlichen sind zumeist Behandlungen aufgrund akuter Rauschzustände. Im Jahr 2022 war »akuter Rausch« die Diagnose in 84 % aller alkoholbedingten Krankenhausbehandlungen der 13- bis 19-Jährigen.

Das könnte Dich auch interessieren …