Stellungnahme der DGfM zur 300 €-Strafe für reduzierte Rechnungen

Öl ins Feuer …
Mit der nun beantragten Strafzahlung von 300 € pro geminderter Rechnungen gießen die Koalitionsparteien Öl ins Feuer des Streites zwischen Krankenkassen und Krankenhäusern. Gedacht als Mittel zur Abschwächung eines befürchteten negativen Finanzeffektes für Krankenkassen schüttet dieser Vorschlag das Kind mit dem Bade aus. […]

Quelle: Deutsche Gesellschaft für Medizincontrolling e.V.  (PDF, 214KB)

Das könnte Dich auch interessieren …

Kommentar verfassen