Die medizinische Begründung der Krankenhausbehandlung

Tagtäglich erhalten von , meist unter Nutzung der Möglichkeiten, die das Verfahren der Abrechnung im Wege elektronischer gemäß § 301 Abs. 3 SGB V bietet, die Aufforderung, eine erfolgte medizinisch zu begründen. Nicht selten verlangen die Krankenkassen parallel dazu, jedenfalls in den Bundesländern, in denen Verträge gemäß § 112 Abs. 2 SGB V geschlossen wurden und sich eine entsprechende Regelung findet, darüber hinaus noch einen sogenannten Kurzbericht. […]

Quelle: Bregenhorn-Wendland Rechtsanwälte

Das könnte Dich auch interessieren …