Studie: Überversorgung im Gesundheitssystem schadet den Patienten

In Deutschland wird unnötig diagnostiziert und operiert. Überflüssige medizinische Leistungen gehen mit Belastungen und Gefahren für Patienten einher. Sie verschwenden wertvolle Ressourcen im Gesundheitssystem, die für tatsächlich notwendige Behandlungen fehlen. Nach unseren neuen Untersuchungen sind vielfältige Ursachen für Überversorgung verantwortlich.

Überflüssige und in ihrem Nutzen fragwürdige Untersuchungen, Operationen, Therapien und Arzneimittelverschreibungen schaden den Patienten. Sie können zu Verunsicherung, Komplikationen und Folgeeingriffen führen. Zudem binden sie medizinisches Personal und Ressourcen, die für andere Behandlungen dringender benötigt werden. Wir sind den Ursachen von medizinischer Überversorgung in Deutschland auf den Grund gegangen. Neben Planungs-, Vergütungs- und Steuerungsdefiziten im Gesundheitssystem, die als Treiber des Problems gelten, spielen die Erwartungen und Einstellungen von Patienten und Ärzten eine große Rolle.

Download: Studie: Überversorgung – eine Spurensuche (PDF, 10.83MB)

Pressemitteilung: Bertelsmann Stiftung (PDF, 229KB)

Das könnte Dich auch interessieren …

Kommentar verfassen