Vergütung patientenindividueller glenoidaler Implantate beim Schultergelenkersatz

Patientenindividuelle glenoidale stellen eine innovative Behandlungsmöglichkeit für glenoidale Knochendefekte mit kurzfristig hoffnungsvollen Ergebnissen dar. Die Mehrkosten für das Verfahren sind allerdings durch das aktuelle („diagnosis-related groups“) nur unzureichend abgebildet, so dass die bei entsprechender indizierten Versorgungen dieser Art in der Praxis nicht durchführbar sind. Eine Lösung kann eine fallindividuelle Betrachtung der entsprechenden Implantatkosten auf der Basis von Zusatzentgelten sein. Diese Vereinbarungen sind für den individuellen Standort zwischen Krankenhaus- und Krankenkassenvertretern zu verhandeln. […]

Quelle: Springer

Das könnte Dich auch interessieren …