Petition zur Rettung der ambulanten Versorgung

Die Kassenärztliche Bundesvereinigung () hat eine beim Deutschen eingereicht. Sie fordert darin, die Rahmenbedingungen für die in zu verbessern.

Die ambulante Versorgung in Deutschland steht vor dem Aus. Das kann nicht so weitergehen. Deshalb hat die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) eine Petition an den Deutschen Bundestag gerichtet. Sie verlangt darin, die Bedingungen für die niedergelassenen Ärztinnen/ und Psychotherapeutinnen/ zu verbessern.

Die KBV bittet alle, die sich für eine gute einsetzen, die Petition zu unterschreiben. Dazu gehören auch die Praxismitarbeiterinnen und -mitarbeiter sowie die Patientinnen und .

Die Petition ist ein wichtiger Schritt im Kampf gegen den Praxenkollaps, den die Praxen, die Kassenärztlichen Vereinigungen und die KBV seit Wochen öffentlich machen und von der Politik einfordern. Nur mit mindestens 50.000 Unterschriften können wir unser Anliegen persönlich im Petitionsausschuss des Bundestages vorbringen.

Das könnte Dich auch interessieren …