BDC-Modellprojekt: einheitliche Vergütung ambulant und stationär

Hybrid-DRGs – Neue Wege im
Der Ruf nach Lösungen zur sektorenübergreifenden Versorgung wird immer lauter. Auch fordert Modelle zur besseren Zusammenarbeit von Kliniken und Praxen. Der Berufsverband der Deutschen Chirurgen e.V. (BDC) hat bereits 2013 das Modellprojekt „Hybrid-DRG Thüringen – Neue Wege im Gesundheitswesen“ ins Leben gerufen, um ambulante und äre Leistungen gleichermaßen zu vergüten und die Sektorengrenzen abzubauen. „Das Projekt ist durchaus gewagt. Es ist deutschlandweit das erste nennenswerte Vorhaben, das die ambulanten und stationären Sektoren tatsächlich verbindet, indem es beide Bereiche bei der Bezahlung der Leistungen durch die Kassen gleichbehandelt“, so BDC-Präsident Prof. Dr. med. h.c. Hans-Joachim Meyer. […]

„Eingriffe – egal ob oder durchgeführt – müssen bei gleicher und daher gleichermaßen vergütet werden!“ So würde künftig auch unnötigen und „falschen“ Anreizen vorgebeugt. Patienten, die stationär behandelt werden müssten, würden weiterhin im Krankenhaus behandelt. […]

Pressemitteilung: PressePortal

Das könnte Dich auch interessieren …