Lage der schmerzmedizinischen Versorgung in Deutschland verschärft sich drastisch

„Wenn wir jetzt nicht gegensteuern, haben wir in fünf Jahren bundesweit nur noch knapp 700 niedergelassene Schmerzmedizinerinnen und Schmerzmediziner…“

Die der schmerzmedizinischen Versorgung sei nicht mehr wegzudiskutieren, so Nadstawek, In Deutschland leben rund 4 Millionen Patienten mit schweren und hochproblematischen chronischen Schmerzen. Von diesen Patienten können heute in Deutschland nur etwa 400.000 Patienten von einem der 1.329 ambulant tätigen Schmerzmedizinern im Quartal versorgt werden. In fünf Jahren stehen 49 Prozent der heute tätigen Schmerzmediziner vor dem Ruhestand. Das Durchschnittsalter von Schmerzmedizinern liegt mehr als vier Jahre höher als der Altersdurchschnitt aller niedergelassenen Ärztinnen und .

„Wir haben keinen Facharzt für und keine . Wir brauchen dringend mehr Schmerzmediziner. Nicht nur um die Versorgungslücke zu schließen, sondern um dringend benötigten Nachwuchs zu gewinnen. Die Politik muss endlich aktiv werden, die Rahmenbedingungen verbessern und die Selbstverwaltung von Ärzteschaft und endlich zum Laufen bringen. Die ambulante Schmerzmedizin muss attraktiver werden“ […]

Das könnte Dich auch interessieren …