Sachkunde ICD-Therapie

Der Einsatz aktiver Implantate ist in Deutschland vom Gesetzgeber im Medizinproduktegesetz sowie den zugehörigen geregelt. Über die Medizinprodukte- Betreiberverordnung dürfen Medizinprodukte nur von Personen betrieben oder angewendet werden, die eine dafür erforderliche Ausbildung und Erfahrung besitzen. Dies bedeutet, dass Ärzte, die eine Therapie mit implantierbaren (ICD) anwenden, neben fundierten Kenntnissen in der Rhythmologie auch grundlegende technische Kenntnisse erwerbenmüssen. Die vorliegende „Sachkunde der ICD-Therapie“ fasst die Inhalte für den Erwerb der erforderlichen Sachkunde und die vermittelten theoretischen Kenntnisse zusammen. Die Sachkunde behandelt neue Techniken wie den vollständig subkutanen ICD und Veränderungen der Sonden Anschlüsse sowie die aktuellen europäischen Leitlinien, neue Studien zur Indikation und Studien über intraoperative Testungen und Programmierungsempfehlungen. In der Nachsorge wird insbesondere auf telemedizinische Abfragen und rechtliche Grundlagen sowie die aktuelle Studienlage hingewiesen. Gemeinsammit
den praktischen Erfahrungen, die in der klinischen Aus- und erlangt werden, stellen die dargestellten Inhalte die Voraussetzung für eine qualitativ hochwertige ICD-Therapie dar.

Download: Deutsche Gesellschaft für Kardiologie (PDF, 373KB)

Das könnte Dich auch interessieren …