Landkreis wird größter Gesellschafter der Elbe Kliniken

Der Landkreis Stade wird zum Jahreswechsel mit 89,9 Prozent der Gesellschafteranteile maßgeblicher Träger der Elbe Kliniken mit ihren Standorten in Stade und Buxtehude. Bisher teilten sich der Kreis und die Hansestadt Stade die . „Das ist gleichermaßen ein Bekenntnis für eine gute und attraktive Arbeitsbedingungen in kommunaler Hand“, sagt Kai Seefried.

Auf die Beurkundung folgen noch die Einträge ins Handelsregister. Der Landkreis übernimmt weitere 39,9 Prozent der Klinikanteile, die in 2022 vom errichtete kommunale Betriebsanstalt Stade (BAS AöR) erwirbt 10,1 Prozent der Anteile. Die Hansestadt Stade hat ihre Anteile auf eigene Initiative abgegeben. Der Erwerb durch die selbstständige BAS AöR führt dazu, dass bei dem Rechtsgeschäft zu Gunsten des öffentlichen Gesundheitswesens keine Grunderwerbsteuer gezahlt wird. Der Landkreis gewinnt dadurch einen größeren finanziellen Spielraum bei der Ko-Finanzierung des Umbaus der Kliniken.

Das könnte Dich auch interessieren …