Eine Spondylodese (OPS 5-836) liegt bei Verwendung von Knochenersatzmaterialien oder Knochentransplantaten vor

S 4 KR 92/15 | Sozialgericht Fulda, Urteil vom 02.04.2019 – Kommentar Rechtsanwalt Friedrich W. Mohr

Das Sozialgericht Fulda hat die Auffassung des Krankenhauses vollständig bestätigt, wonach es für eine Spondylodese im Sinne des OPS 5-836 keiner instrumentellen Versteifung bedarf. Das Sozialgericht hat u. a. auf die Änderung des OPS 5-836 ab 2019 verwiesen. Dem OPS wurde folgender Hinweis angefügt: Eine Spondylodese liegt nur bei Verwendung von Knochenersatzmaterialien oder Knochentransplantaten vor, nicht bei alleiniger Instrumentierung oder Osteosynthese (5-83b ff).

Besonderes Augenmerk sollten die Krankenhäuser auf die Dokumentation der Indikation für eine Spondylodese  legen und diese medizinisch begründen.  […]

Quelle: Medizinrecht Rechtsanwalt Friedrich W. Mohr | Download: Urteilsbegründung (PDF, 888KB)

Das könnte Dich auch interessieren …