blank

Winterberg reaktiviert Corona-Beatmungszentrum

Mit rund 150 Covid-19-Patienten hat das Klinikum Saarbrücken in der ersten Welle im Saarland die meisten stationären Corona-Fälle behandelt. Auch in der zweiten Welle übernimmt das Team Winterberg Verantwortung für die Versorgung von Corona-Patienten. Aufgrund kontinuierlich steigender Infektionszahlen und eines deutlichen Anstiegs intensivpflichtiger Patienten auf dem Winterberg haben die Verantwortlichen heute das Corona-Beatmungszentrum COBAZ 1 wieder in Betrieb genommen.

Dem Klinikum Saarbrücken kommt, wie bereits in der ersten Welle, als Covid-Schwerpunktzentrum eine besondere Rolle zu. Um eine Überlastung des Gesundheitssystems zu verhindern, verpflichtet die Landesregierung zunächst fünf Kliniken im Saarland dazu, verschiebbare Eingriffe abzusagen, um Betten- und Personalressourcen zur Versorgung von Covid-Patienten freizuhalten. Die Akut- und Notfallversorgung, wie beispielsweise von Herzinfarkten und Schlaganfällen, die Schwerverletztenbehandlung, aber auch onkologische Eingriffe sind weiterhin gewährleistet. Planbare Eingriffe und Behandlungen müssen, sofern medizinisch vertretbar, verschoben werden.

Am Montagvormittag, 14. Dezember 2020, wurde zudem das Corona-Beatmungszentrum (COBAZ 1) erneut in Betrieb genommen – genau 264 Tage nach der Erstinbetriebnahme im März 2020.

Quelle: Klinikum Saarbrücken

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.