Universitätsklinikum Leipzig (UKL) entwickelt eigenes Bewertungssystem für Sturzrisiko der Patienten

Mit dessen Hilfe kann das individuelle Sturzrisiko jedes neu in die Klinik aufgenommenen Patienten sofort einheitlich erfasst werden. Eine wichtige, zusätzlich aufgenommene Kategorie unterscheidet ihn von anderen Modellen.
Unter einem „Score“ versteht man in der Medizin einen Punktwert, der anhand vieler verschiedener diagnostischer Parameter bestimmt wird. Er ermöglicht eine Einordnung des Zustandes eines Patienten in einer Skala.
Der Sturzrisiko-Score arbeitet dabei mit dem Ampelfarbenprinzip und teilt Patienten in drei Risikokategorien von „niedrig“ (grün) über „hoch“ (gelb) bis zu „sehr hoch“ (rot) ein. Diese Einteilung und darauf aufbauende Maßnahmen sollen helfen, Stürze und sturzbedingte Verletzungen während des Klinikaufenthaltes zu verhindern. […]

Pressemitteilung: Universitätsklinikum Leipzig

Das könnte Dich auch interessieren …

Kommentar verfassen