Krankenhausbehandlung ohne vertragsärztliche Verordnung

B 1 KR 26/17 R | Bundessozialgericht, Urteil vom 19.06.2018, Krankenhausrecht-Aktuell.de

Das Bundessozialgericht hat kürzlich über die Frage entschieden, ob ein Krankenhaus auch dann eine Vergütung für eine durchgeführte Behandlung beanspruchen kann, wenn der Patient sich ohne ärztliche Verordnung eines Krankenhausaufenthalts dort vorstellt (B 1 KR 26/17 R). Im Streitfall ging es um einen alkoholkranken Patienten, der am 15.08.2011 nach einer circa dreiwöchigen stationären Entzugsbehandlung zur Weiterführung der Therapie in ambulanter Behandlung entlassen worden war. […]

Quelle: Krankenhausrecht-Aktuell


Siehe auch:

Das könnte Dich auch interessieren …