Beschränkung von zugelassenen Krankenhäusern als Gründer von MVZ – Teil 2

Diskussion um neue Maßnahmen zur Begrenzung der MVZ-Gründungen durch zugelassene

Im zweiten Teil des Beitrags von Rechtsanwalt Prof. Dr. Peter Wigge werden aktuelle Regulierungsvorschläge zur Bekämpfung der Gründungsbefugnis von Medizinischen Versorgungszentren (MVZ) durch zugelassene Krankenhäuser gemäß §§ 107, 108 SGB V erörtert. Die diskutierten Maßnahmen umfassen die Einführung planungsbereichsbezogener Versorgungshöchstgrenzen, die Streichung der Regelung über den Verzicht zugunsten der Anstellung in MVZ sowie die Möglichkeit der Konzeptbewerbung von MVZ. Diese Vorschläge zielen darauf ab, die Gründung und den Betrieb von MVZs stärker zu regulieren und eine ausgewogene medizinische Versorgung sicherzustellen.

Siehe auch:

Beschränkung von zugelassenen Krankenhäusern als Gründer von MVZ

Das könnte Dich auch interessieren …