Versorgungsbedeutung von Krankenhausstandorten und Leistungsgruppen: Modell zur Planung und Folgeabschätzung der Krankenhausreform

berichtet, dass derzeit keine substantiierten Schätzungen über die Folgen der vorliegen. Die vorhandenen gesetzlichen Qualitätsberichte lassen keine direkten Rückschlüsse auf einzelne Behandlungsfälle zu, wodurch belastbare Schätzungen nicht möglich sind. Erst mit den durch das Transparenzgesetz erhobenen Daten, die fallbezogene Leistungen und standortbezogene umfassen, können zuverlässige Simulationsmodelle entwickelt werden.

Am 12.04. präsentierte Lauterbach bei einem Praktiker-Treffen erste Entwürfe eines Simulationsmodells […] Krankenhäusern sei empfohlen, sich frühzeitig mit verschiedenen Szenarien betreffs ihres Leistungsgruppenportfolios zu beschäftigen.

Das könnte Dich auch interessieren …