RHÖN-KLINIKUM AG: Projektkonsortium erhält 3,8 Mio. Euro vom Innovationsfonds des G-BA für eine besser verzahnte Behandlung von Patienten mit Herzinsuffizienz und die Entwicklung eines regionalen Vergütungsmodells

  • Die Förderzusage des G-BA ist ein Erfolg für das innovative Projektkonsortium und die RHÖN-KLINIKUM AG als Konsortialführer
  • Das Förderprojekt implementiert ein sektorenübergreifendes Versorgungmodell und entwickelt gleichzeitig ein passendes Vergütungsmodell
  • Die medizinischen Partner der beteiligten Regionen Rhön-Grabfeld (Bayern) und Marburg-Biedenkopf (Hessen) sehen großes Potenzial in einer bedarfsgerechten Versorgungssteuerung

Die RHÖN-KLINIKUM AG, einer der führenden Gesundheitsdienstleister in Deutschland, hat mit einem Projektantrag zur Förderung innovativer Modelle zur Stärkung der regionalen Gesundheitsversorgung überzeugt. Die von dem Unternehmen initiierte Projektidee mit dem Titel „Transsektorale bedarfsorientierte Versorgung von Patienten mit Herzinsuffizienz und Entwicklung eines alternativen Vergütungsmodells (sekTOR-HF)“ erhielt am 18. Oktober 2019 von dem Innovationsausschuss des Gemeinsamen Bundesausschuss (G-BA) eine positive Benachrichtigung. Anfang November werden die geförderten Projekte auf der Website des Innovationsausschusses veröffentlicht. […]

Pressemitteilung: Rhön-Klinikum AG

Das könnte Dich auch interessieren …

Kommentar verfassen