Personelle und organisa­torische Voraussetzungen für Schmerzdienste in Krankenhäusern

Empfehlung der Deutschen Gesellschaft für Anästhesio­logie und Intensivmedizin e.V. (DGAI)

Obwohl Schmerzdienste als Versorgungs­modell etabliert sind, besteht eine erhebliche Heterogenität bezüglich Or­ganisation, personeller Besetzung und Qualifikation sowie zum Behandlungs­spektrum. Mit der vorliegenden Empfehlung definiert die Deutsche Gesell­schaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin personelle und organisatorischen Voraussetzungen für Schmerzdienste, um in Ergänzung zur allgemeinen Schmerzbehandlung der primär bettenführenden Abteilungen eine qualitativ hochwertige, spezialisierte, innerklinische schmerzmedizinische Versorgung in allen Versorgungseinheiten des Krankenhauses zu gewährleisten.

Download: Anästhesiologie & Intensivmedizin (PDF, 209KB)

Das könnte Dich auch interessieren …