Klinikreform muss dringend überarbeitet werden

BPtK fordert leitliniengerechte Versorgung in der Psychiatrie

Die Bundespsychotherapeutenkammer (BPtK) kritisiert, dass die von Menschen mit psychischen Erkrankungen im heute vom Bundeskabinett beschlossenen Entwurf des Krankenhausversorgungsverbesserungsgesetzes (KHVVG) unberücksichtigt bleibt. Die BPtK sieht dies als vertane Chance, da seit Jahren bekannt ist, dass die Personalausstattung in Psychiatrie und nicht ausreicht, um eine leitliniengerechte Versorgung der Patient*innen zu gewährleisten. BPtK-Präsidentin Dr. Andrea Benecke betone, dass die genutzt werden muss, um die Behandlungsqualität in der stationären Versorgung auch für Menschen mit psychischen Erkrankungen zu steigern. Sie fordert, dass in der PPP-Richtlinie für eine leitliniengerechte Behandlung ergänzt werden…

Das könnte Dich auch interessieren …