blank

Hamburger Asklepios Kliniken starten Beobachtungsstudie zu Corona-Infektionen

Forschungsprojekt von acht Kliniken erfasst anonymisierte Routinedaten

Die Hamburger Asklepios Kliniken führen eine detaillierte epidemiologische Beobachtungsstudie zur Covid-19-Infektion durch. Dabei kann bereits jetzt auf die Infektionshistorie von über 500 Corona-Patienten zurückgegriffen werden. Neben der regulären Erhebung von Basisdaten in weiteren 41 Asklepios-Akutkrankenhäusern deutschlandweit, werden schwerpunktmäßig in acht Kliniken detaillierte Parameter über Verlauf und Schwere der Erkrankung gesammelt und ausgewertet. Hierbei werden routinemäßig erhobene Daten nicht nur der sieben Hamburger Kliniken, sondern auch des Schwerpunktkrankenhauses München-Gauting, anonymisiert ausgewertet. Dabei wird das Fortschreiten der Erkrankung ebenso erfasst, wie Alter, Geschlecht, Grunderkrankungen, Medikation, die Form und das Ergebnis der Behandlung. Zusätzlich werden auch diagnostische Befunde wie CT, Röntgen, Laborwerte und Maßnahmen der intensivmedizinischen Behandlung aufgenommen. Zusätzlich werden alle Asklepios Kliniken in ganz Deutschland, die Covid-19-Patienten behandelt haben, Stammdaten für das Forschungsprojekt liefern. […]

Pressemitteilung: Asklepios

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.